Jaich Reisen Logo
zurück

Traumhafter Ostseereigen - Danzig, Königsberg und die Kurische Nehrung

Preisknaller

Diese 9-tägige Rundreise präsentiert Ihnen den Norden Polens, das Kaliningrader Gebiet sowie das Baltikum. Sie lernen die spannende, bewegte Geschichte vom Deutschen Orden, dem nördlichen Ostpreußen, dem Memelland und dem Livland kennen. Die beeindruckenden Städte Danzig, Königsberg, Vilnius, Riga und Tallinn sowie idyllische Landschaften werden Sie beeindrucken. Freuen Sie sich auf eine Reise, die Ihnen den Kontrast zwischen Moderne und Vergangenheit aufzeigt

1. Tag: Entlang der Ostsee‍
Reisebeginn mit der Fahrt nach Polen. Vorbei an Stettin (Szczecin), Köslin (Koszalin) und Stolp (Slupsk) erreichen Sie am Abend Danzig (Gdansk).‍
2. Tag: Danzig und Fahrt nach Königsberg‍
Morgens besichtigen Sie die Danziger Altstadt. Entlang des Königswegs, vom Hohen Tor über den Langen Markt zum Grünen Tor sehen Sie die prächtigsten Gebäude der Stadt. In der Altstadt sind die Patrizierhäuser in der Langgasse, die mittelalterliche Frauengasse mit Ateliers und Cafés, der Artushof und die gewaltige Marienkirche einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Das mittelalterliche Krantor an der Promenade gilt weithin als das Wahrzeichen Danzigs. Anschließend fahren Sie an Elbing (Elblag) vorbei zur polnisch-russischen Grenze nach Königsberg (Kaliningrad).‍
3. Tag: Königsberg‍
Ein Hauch vom alten Glanz ist trotz aller Kriegszerstörungen und Veränderungen in Königsberg geblieben. Der Hauptbahnhof, das Postamt, das Brandenburger Tor, die Börse, das Königstor, der Turm der Dohna-Festung und die Luisenkirche - all diese Bauwerke sind dank aufwendiger Restaurationsarbeiten erhalten geblieben. Der Königsberger Dom mit dem Grabmal Immanuel Kants ist das Wahrzeichen der Stadt und dank vieler ausländischer Spender ist auch er wieder vollständig errichtet worden. Wir empfehlen Ihnen wärmstens den Besuch des Bernsteinmuseums im Dohna-Turm. Auf drei Stockwerken und in über 28 Ausstellungsräumen wird hier eine interessante Auswahl an Exponaten gezeigt. Am Nachmittag können Sie dann ein Orgelkonzert in dem Königsberger Dom genießen und ein bisschen Abschalten. Im Anschluss empfehlen wir Ihnen eine Schifffahrt auf dem Pregel mit Kaffee und Kuchen und schönen Ausblicken auf die Stadt.‍
4. Tag: Die Samlandküste und die Kurische Nehrung (russ. Seite)‍
Ausgedehnte Steilufer, weite Strände und Bernstein - das sind die Markenzeichen der Samlandküste. Unterwegs erzählt Ihnen der Reiseleiter Wissenswertes über den Bernstein, das „Gold der Samlandküste. Sie erreichen den Badeort Rauschen (Swetlogorsk), in dem die alte Holzarchitektur teilweise noch erhalten geblieben ist. Anschließend fahren Sie nach Cranz (Selenogradsk), wo Sie einen kleinen Spaziergang zu der 150 Meter langen Seemole unternehmen. Weiter geht es auf die Kurische Nehrung. Eine einzigartige Küstenlandschaft erwartet Sie auf der schmalen, größtenteils bewaldeten, Halbinsel. Sie fahren über die russ.-lit. Grenze zu ihrem Übernachtungsort Nida.‍
5. Tag: Rundfahrt auf der Kurischen Nehrung (lit. Seite)‍
Die Kurische Nehrung, an der schmalsten Stelle keine 400 m breit, erstreckt sich zwischen dem Kurischen Haff und der Ostsee. Die schneeweißen Sandberge der Großen Düne, Europas größter Wanderdüne sind fast 60 m hoch und fallen unmittelbar in das Kurische Haff hinab. Im malerischen Künstler- und Fischerdorf Nida haben Sie die Möglichkeit eine Bernsteingalerie zu besuchen. Weiterhin können Sie an einer Schifffahrt entlang der Dünen teilnehmen! Hoch über dem Haff befindet sich das idyllische Sommerhaus Thomas Manns. Der Literatur-Nobelpreisträger war begeistert von der herben Schönheit der Natur auf der Kurischen Nehrung.‍
6. Tag: Durchs Memelland nach Kaunas‍
Der Tag beginnt mit einer kurzen Fährpassage nach Klaipeda. Die einstige mittelalterliche Ordensstadt Klaipeda ist heute Litauens wichtigstes Tor zur Welt. Zu den markantesten Sehenswürdigkeiten zählt die Altstadt, die als nationales Kulturdenkmal besonderen Schutz genießt. Auf dem Theaterplatz befindet sich
der Simon-Dach-Brunnen, auf dem das berühmte Ännchen von Tharau zu sehen ist. Die Bronzefigur ist das vielleicht bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Nach dem Stadtrundgang durch Klaipeda setzten Sie Ihre Reise nach Kaunas fort. Hier werden Sie bereits zu einer Stadtbesichtigung erwartet. Sehenswert ist die Altstadt mit vielen gut erhaltenen Bauwerken. Am Rathausplatz liegen die Kathedrale, die Jesuitenkirche und das historische Rathaus, das wegen seiner hohen, weißen Gestalt umgangssprachlich Weißer Schwan genannt wird. ‍
7. Tag: Auf nach Masuren: Wolfsschanze und Heilige Linde‍
Die heutige Fahrt führt Sie in das polnische Märchenland, nach Masuren. Genießen Sie die Fahrt vorbei an schattigen Wäldern und buchtenreichen Seen. Ihre erste Station kann die in der Nähe von Rastenburg (Ketrzyn) gelegene Wolfsschanze sein. Hier sehen Sie die Überreste des militärischen Lagezentrums aus dem 2. Weltkrieg. Im Anschluss können Sie die barocke Wallfahrtskirche Heilige Linde besuchen. Umgeben von dichten Wäldern, liegt das eindrucksvolle Bauwerk schön an einem kleinen Fluss. Vor allem in den Sommermonaten ist die Kirche ein vielbesuchter Ort. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel.
8. Tag: Der idyllische Süden‍
Malerische Orte wie Nikolaiken (Mikolajki), Sensburg (Mragowo) und die Johannisburger Heide lassen sich im südlichen Teil der Masuren entdecken. In Eckertdorf (Wojnowo) sehen Sie sich das Kloster russischer Altgläubiger an. Zu Zeiten des Zaren waren viele von ihnen nach Ostpreußen geflüchtet. In Krutinnen (Krutyn) können Sie sich mittags ein leckeres Fischgericht schmecken lassen und anschließend eine Stakenbootsfahrt auf der Krutinna unternehmen. Auf der Rückfahrt können Sie in das masurische Bauernmuseum in Sadry einkehren. Es wird liebevoll von einer der wenigen dort verbliebenen ostpreußischen Familien geführt. Bei einer masurischen Bauernhochzeit können Sie sich gebührend von der Gegend und ihren Menschen verabschieden.‍
9. Tag: Heimreise‍
Unser Leistungspaket
  • Fahrt im Reisebus
  • 1 Übernachtung mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel im Raum Danzig, z. B. Hotel Bartan
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Königsberg, z. B. Hotel Tourist
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Nida, z. B. Nidos Banga
  • 1 Übernachtung mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Kaunas, z. B. Magnus
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im 3-Sterne-Hotel in Masuren, z. B. Gosciniec Molo in Sensburg (Mragowo)
  • 8x Abendessen in den Hotels, 3-Gang-Menü/Buffet
  • Fährpassage Kur. Nehrung - Klaipeda mit Nationalparkgebühr Kurische Nehrung (lit. Seite)
  • masurisches Grillabendessen im Hotel
  • Hotel-Registrierungsgebühr in Königsberg
  • ca. 2-stündige Stadtführung Danzig
  • ca. 3-stündige Stadtführung Königsberg
  • Nationalparkgebühr Kurische Nehrung (russ. Seite)
  • ganztägige Rundfahrt Kurische Nehrung mit Nida
  • ca. 2-stündige Stadtführung Klaipeda
  • ca. 2-stündige Stadtführung Kaunas
  • Reiseleitung in Masuren (halbtags)
  • Eintritt/Führung Wolfsschanze
  • Staakenbootsfahrt auf der Krutinna
  • Kaffee/Kuchen Sadry
  • Eintritt Bauernmuseum
  • russische Reiseleitung ab polnisch-russische Grenze, bis russisch-litauische Grenze
  • litauische Reiseleitung ab russ.-lit. Grenze auf der Kur. Nehrung bis Kaunas
  • zzgl. Visumbeschaffung für Russland ca. 90,00 € p. P.
Preis pro Person
Mo. 08.08. - Di. 16.08.2022
Preis pro Person im DZ985,-€
Preis pro Person im EZ1125,-€
Reise Anfrage

Reisen »Polen