Paris
Höhepunkte der Reise: - Eintritt Opera de Paris - Eintritt & Führung im Parfümmuseum Fragonard inkl. kleinem Souvenir
am 28.09 - 01.10.2017
ab 135,- €
Malta - Einmal ganz anders!
Höhepunkte der Reise: Exklusiver Reiseverlauf Besuch einer Bauernfamilie inkl. Imbiss Fenkana-Spezialitätenessen
am 22.10 - 29.10.2017
ab 1190,- €
Myanmar - das goldene Land
1. Tag: Anreise nach Myanmar
Heute beginnt die Reise mit dem Flug von Frankfurt in die ehemalige Landeshauptstadt Yangon.

2. Tag: Ankunft in Myanmar
Bei Ankunft in Yangon treffen Sie Ihren Reiseleiter, der Sie die nächsten Tage begleiten wird, und der Transfer zum Hotel erfolgt. Ab Mittag bleibt Ihnen bereits Zeit, um die ersten individuellen Eindrücke zu sammeln. Am Abend genießen Sie Ihr Willkommensabendessen in einem lokalen Restaurant.

3. Tag: Die alte Hauptstadt
Auch wenn seit 2005 Yangon nicht mehr die offizielle Hauptstadt Myanmars ist, so ist sie dennoch das wirtschaftliche Zentrum und eine sehr belebte sowie dynamische Stadt. Heute erkunden Sie die vielen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten Yangons, welche manchmal auch ein wenig versteckt im geschäftigen Treiben der Großstadt liegen. Als erstes führt Sie die Fahrt in die Innenstadt zur Stadthalle. Hier befinden sich auch die meisten, gut erhaltenen Überbleibsel der englischen Kolonialzeit. Weiter geht es zum gigantischen, liegenden Buddha. Mit einer Länge von 70 Metern gehört er zu den größten Myanmars. Gönnen Sie sich nun eine kleine Auszeit bei einem entspannten Spaziergang im Park des Kandawgyi-Sees. Nach dem Mittagessen geht es zum "Bogyoke Aung San Markt" - oder auch "Scott Markt" - er ist einer der größten von ganz Yangon. Der letzte Besichtigungsort des Tages ist die Shwedagon-Pagode, die am Abend wunderbar von außen beleuchtet wird. Der Shwedagon ist das Zentrum des buddhistischen Glaubens dieses Landes - der größte Stupa ist 110 Meter groß und mit Diamanten und Goldplatten verziert. Hier sollen sich unter anderem Buddhas Haar und andere wichtige Relikte befinden.

4. Tag: Nach Mandalay
Am Morgen geht es per Flieger weiter nach Mandalay. Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Amarapura, ehemalige Hauptstadt und eines der Bildungszentren von Myanmar. Die Stadt hat eine lange Geschichte, sie brannte einmal nieder und wurde mehrere Male von Erdbeben stark beschädigt, jedoch immer wieder zu altem Glanz aufgebaut. Das Kloster von Mandalay ist heute noch eine aktive Lehranstalt für mehrere Hundert junger Mönche. Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Blick in das alltägliche Leben der Mönche zu werfen, u. a. bei der Essensausgabe zuzuschauen. Danach überqueren Sie die bekannte U-Bein-Brücke - sie gilt als die längste Teakholz-Brücke der Welt. Im Anschluss geht die Fahrt zurück nach Mandalay, wo Sie die Mahamuni Pagode besichtigen. Hier befindet sich auch die Buddha-Statue, die sein wahres Antlitz zeigen soll. Ein bisschen weiter gelangen Sie zu der Kuthodaw Pagode mit dem größten Buch der Welt. Dann besuchen Sie eine Blattgold-Werkstatt und lassen anschließend den Tag beim Essen in einem Restaurant ausklingen.

5. Tag: Nach Bagan
Sie unternehmen einen kurzen Inlandsflug nach Bagan. Die Landschaft rund um Bangan ist ein wahres Meer voller Stupas und Tempel, eine wirklich einzigartige Umgebung. Rund um die antike Stadt befanden sich mehr als 10.000 buddhistische Tempel, Pagoden und Klöster. Im Laufe der Zeit ging ihre Zahl leider bis auf ca. 2.200 zurück. Trotzdem lohnt sich ein Abstecher in die Umgebung, denn jene, die die Zeit überstanden haben, sind auch heute noch in einem sehr gutem Zustand. Besonders abends zum Sonnenuntergang lohnt sich der Aufstieg (wenn zum Reisezeitpunkt erlaubt) auf die Shwesandaw Pagode - von hier aus haben Sie eine wunderbare Sicht auf die Landschaft.

6. Tag: Fahrradtour durch Bagan
Heute schnappen Sie sich ein Fahrrad, bei Wunsch auch ein Elektrofahrrad, und radeln durch Bagan und seine Umgebung, natürlich in Begleitung des Reiseleiters. Wenn Sie jedoch möchten, können Sie auch auf eigene Faust die Gegend erkunden. Erleben Sie die Schönheit dieser Landschaft mit den unzähligen Pagoden, Klöstern und Tempeln, welche Sie bereits am gestrigen Tag ins Auge fassen konnten, nun hautnah. Lassen Sie sich Zeit und genießen Sie diesen entspannten Tag in und um die eindrucksvolle Stadt Bagan und lassen Sie sich das rustikale Mittagspicknick schmecken.

7. Tag: Zum wunderschönen Inle-See
Heute bringt bringt Sie der Flieger nach Heho, dem "Tor zum Inle-See". Nach ca. einstündiger Fahrt erreichen Sie den Inle-See. Über den Wasserweg geht die Reise weiter - bestaunen Sie den unverwechselbaren einbeinigen Ruderstil und treiben Sie vorbei an den schwimmenden Gärten, auf denen Früchte und Gemüse angebaut werden. Wieder festen Boden unter Füßen besuchen Sie die Phaung Daw Oo Pagode, die bekannt ist für ihre fünf kleinen Buddha-Statuen, die mittlerweile so mit Goldblättern versehen wurden, dass diese eher an kleine Goldkugeln erinnern. In den umliegenden Dörfern sehen Sie die traditionelle Handwerkskunst der Einwohner und besuchen das Nga Pe Kyaung Kloster, besser bekannt als "Kloster der springenden Katzen". Auch wenn die künstlerisch springenden Katzen nicht mehr im Kloster sind, so lohnt sich doch der Besuch wegen der eindrucksvollen Sammlung von Buddha-Statuen.

8. Tag: Am Inle-See
Am Morgen besuchen Sie die lokalen Märkte am Inle See. Sie finden täglich statt, aber wechseln regelmäßig ihre fünf Standorte. Alle Tage ist hier auch ein schwimmender Mark zu bewundern, wo die Anwohner ihr Gut verkaufen. Danach können Sie dabei zuschauen, wie die handgerollten burmesischen Zigarren hergestellt werden. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug per Boot zum Dorf Indein. Es ist bekannt für seine mystischen überwachsenen Stupas.

9. Tag: Vom Inle-See zum Dorf Sagar
Auf dem heutigen Plan steht eine unvergessliche Bootstour und der Traum für jeden Fotografen. Die Reise führt Sie in eine Region dir nur sehr selten in Berührung mit dem Tourismus kommt. Sie dauert ungefähr drei Stunden, bis Sie Sagar erreichen, vorbei an wunderschöner Berglandschaft und kleinen Dörfern, die am Rande des Inle-Sees verstreut sind. Das Highlight sind die 108 Stupas, die auf das 16 Jahrhundert zurückgehen und schon einige Male vollständig unter Wasser standen. Besuchen Sie das Kloster des Dorfes Sagar. Dieses ist besonders für seinen Reiswein bekannt. Hier haben Sie die Möglichkeit beim Destillationsprozess zuzuschauen und auch eine Kostprobe zu nehmen. Genießen Sie noch den schönen Anblick von mehr als 200 Stupas am Tat Kuang Si Wasserfall, bevor es pünktlich zum Sonnenuntergang zurück zu Ihrem Hotel geht.

10. Tag: Zurück nach Yangon
Vom Inle-See geht es zurück nach Heho und von dort aus mit dem Flieger nach Yangon. Dort angekommen, haben Sie den Rest des Tages Zeit zur freien Verfügung, um noch letzte Eindrücke auf eigene Faust einzufangen.

11. Tag: Heimreise
Nach erlebnisreichen Tagen endet heute die Reise und es geht zurück nach Deutschland.
am 09.11 - 19.11.2017
ab 570,- €
Madeira
Höhepunkte der Reise: Ausflug Funchal & Botanischer Garten inkl. Weinprobe Ausflug Nonnental & Monte inkl. Korbschlittenfahrt Ganztägiger Ausflug Santana & Ostküste inklusive Mittagessen Halbtägiger Ausflug Sessellift & Japanischer Garten
am 06.02 - 13.02.2018
ab 1030,- €
Mandelblüte an der Algrave
Höhepunkte der Reise: Ausflug Mertola mit Mandelblütenfeldern Faro - Die Hauptstadt der Algrave Sandalgarve mit Olhao, Tavira & Castro Marim Hafenstadt Lagos, Seefahrerschule Sagres Ausflug Loule, Sao Bras
am 18.02 - 25.02.2018
ab 950,- €
ROM - La dolce vita
1. Tag: Anreise und Klassisches Rom
Rom, die Hauptstadt Italiens, wird aufgrund ihres ehrwürdigen Alters und ihrer Geschichte auch die Ewige Stadt genannt, was im Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia zum Ausdruck gebracht wird. Über Jahrhunderte war sie die beherrschende Stadt Europas, die Hauptstadt des mächtigen Römischen Reiches und später des Kirchenstaates. Roms kompakte, historische Innenstadt kann sich vieler besonderer antiker Bauwerke rühmen. Dazu gehören u.a. das Forum Romanum, das Pantheon und das Kolosseum. Die Via Appia Antica ist ein einziges, kilometerlanges Freilichtmuseum. Sehenswert ist auch die mächtige Engelsburg am Tiber-Ufer. Das moderne, lebensfrohe Rom pulsiert rund um die Spanische Treppe und die exklusive Via Condotti, Roms teuerster Shoppingmeile.

2. Tag: Christliches Rom
Dem frühen Christentum hat Rom seine Katakomben sowie seine mit Mosaiken geschmückten frühchristlichen Kirchen zu verdanken, darunter die Santa Maria Maggiore und San Pietro in Vincoli. In der Renaissance wurden unter päpstlicher Schirmherrschaft die Peterskirche, die Springbrunnen, die Statuen und die an Kunstwerken reichen Museen Roms geschaffen. Die Vatikanstadt liegt westlich des Tibers im Herzen von Rom. Sie ist der kleinste selbstständige Staat der Welt sowie die Residenz des Papstes. Das Herzstück der Vatikanstadt bildet der mächtige Petersdom. Die Vatikanischen Museen besitzen Kunstschätze von unermesslichem Wert. In der Sixtinischen Kapelle können Sie gleich mehrere weltberühmte Gemälde bewundern, darunter Michelangelos Erschaffung Adams.


3. Tag: Katakomben und San Paul vor den Mauern mit Kreuzgang
Sie besuchen eine der 3 Katakomben (Domitilla, Calixtus oder San Sebastian). Die Katakomben waren kein Versteck für die Christen, kein Ort der Zuflucht während der Christenverfolgung. Das ist nur eine Legende! Die Katakomben waren unterirdische Friedhöfe. Ein römisches Gesetz verbot Friedhöfe im Stadtinneren. Um Rom herum zählte man fast 70 Katakomben. Die Katakomben sind in Tuffstein gegraben und gehen oft mehrere Stockwerke hinunter. Anschließend Besichtigung der Basilika San Paul vor den Mauern. Die Basilika von San Paolo fuori le Mura ist eine der vier Päpstlichen Basiliken von Rom, die zweitgrößte nach dem Petersdom. Die Kirche wurde über dem Ort errichtet, wo der Tradition nach der Apostel Paul begraben wurde. Der Kreuzgang wurde ursprünglich zwischen 1205 und 1241 von Pietro Vassalletto erbaut,.Dieser Kreuzgang ist einer der schönsten in Rom mit wunderschön geformten Säulen.

4. Tag: Freizeit, genussvolle Food-Tour oder Ostia (fakultativ)
Besichtigung von Ostia antica, einer antike Handelsstadt, die einst am Meer lag. Sie diente lange der Kontrolle der Tibermündung und kann deshalb mit einer starken Festungsmauer aufwarten. Die Grabungen auf dem Gelände des einstigen antiken Hafens sind nach Pompeji die bedeutendsten Italiens
Genussvolle Food-Tour:
Genießen Sie süße und herzhafte italienische Speisen und edle Tropfen im Herzen von Rom.
Zusammen mit ihrem Guide schlendern Sie gemütliche durch schmale Gasse, beobachten das rege Markttreiben der Einheimischen und sind mitten drin im römischen Alltag. Zwischendurch legen Sie immer wieder kleine Stopps ein und probieren typische Köstlichkeiten wie z. B. ein ofenfrisches Pizzabrot, Antipasti, einen klassischen Espresso und ein echtes italienisches Eis. Dazu besuchen eines der traditionellsten Lebensmittelgeschäfte Roms, wo Sie u.a. in den Genuss von luftgetrocknetem Schicken, Salami und Ricotta kommen. Buon appetito!

5. Tag: Heimreise
am 15.03 - 19.03.2018
ab 580,- €
Wanderparadies Mallorca
Die Konturen der Berge flimmern in der Sonne, dahinter weitet sich das unendliche Blau des Mittelmeers. Kühlender Sommerwind weht durch das Gestrüpp, der herbe Duft der Sträucher mischt sich mit der salzigen Brise.
am 17.03 - 24.03.2018
ab 890,- €
ROM - La dolce vita
1. Tag: Anreise und Klassisches Rom
Rom, die Hauptstadt Italiens, wird aufgrund ihres ehrwürdigen Alters und ihrer Geschichte auch die Ewige Stadt genannt, was im Museo Nazionale Etrusco di Villa Giulia zum Ausdruck gebracht wird. Über Jahrhunderte war sie die beherrschende Stadt Europas, die Hauptstadt des mächtigen Römischen Reiches und später des Kirchenstaates. Roms kompakte, historische Innenstadt kann sich vieler besonderer antiker Bauwerke rühmen. Dazu gehören u.a. das Forum Romanum, das Pantheon und das Kolosseum. Die Via Appia Antica ist ein einziges, kilometerlanges Freilichtmuseum. Sehenswert ist auch die mächtige Engelsburg am Tiber-Ufer. Das moderne, lebensfrohe Rom pulsiert rund um die Spanische Treppe und die exklusive Via Condotti, Roms teuerster Shoppingmeile.

2. Tag: Christliches Rom
Dem frühen Christentum hat Rom seine Katakomben sowie seine mit Mosaiken geschmückten frühchristlichen Kirchen zu verdanken, darunter die Santa Maria Maggiore und San Pietro in Vincoli. In der Renaissance wurden unter päpstlicher Schirmherrschaft die Peterskirche, die Springbrunnen, die Statuen und die an Kunstwerken reichen Museen Roms geschaffen. Die Vatikanstadt liegt westlich des Tibers im Herzen von Rom. Sie ist der kleinste selbstständige Staat der Welt sowie die Residenz des Papstes. Das Herzstück der Vatikanstadt bildet der mächtige Petersdom. Die Vatikanischen Museen besitzen Kunstschätze von unermesslichem Wert. In der Sixtinischen Kapelle können Sie gleich mehrere weltberühmte Gemälde bewundern, darunter Michelangelos Erschaffung Adams.


3. Tag: Katakomben und San Paul vor den Mauern mit Kreuzgang
Sie besuchen eine der 3 Katakomben (Domitilla, Calixtus oder San Sebastian). Die Katakomben waren kein Versteck für die Christen, kein Ort der Zuflucht während der Christenverfolgung. Das ist nur eine Legende! Die Katakomben waren unterirdische Friedhöfe. Ein römisches Gesetz verbot Friedhöfe im Stadtinneren. Um Rom herum zählte man fast 70 Katakomben. Die Katakomben sind in Tuffstein gegraben und gehen oft mehrere Stockwerke hinunter. Anschließend Besichtigung der Basilika San Paul vor den Mauern. Die Basilika von San Paolo fuori le Mura ist eine der vier Päpstlichen Basiliken von Rom, die zweitgrößte nach dem Petersdom. Die Kirche wurde über dem Ort errichtet, wo der Tradition nach der Apostel Paul begraben wurde. Der Kreuzgang wurde ursprünglich zwischen 1205 und 1241 von Pietro Vassalletto erbaut,.Dieser Kreuzgang ist einer der schönsten in Rom mit wunderschön geformten Säulen.

4. Tag: Freizeit, genussvolle Food-Tour oder Ostia (fakultativ)
Besichtigung von Ostia antica, einer antike Handelsstadt, die einst am Meer lag. Sie diente lange der Kontrolle der Tibermündung und kann deshalb mit einer starken Festungsmauer aufwarten. Die Grabungen auf dem Gelände des einstigen antiken Hafens sind nach Pompeji die bedeutendsten Italiens
Genussvolle Food-Tour:
Genießen Sie süße und herzhafte italienische Speisen und edle Tropfen im Herzen von Rom.
Zusammen mit ihrem Guide schlendern Sie gemütliche durch schmale Gasse, beobachten das rege Markttreiben der Einheimischen und sind mitten drin im römischen Alltag. Zwischendurch legen Sie immer wieder kleine Stopps ein und probieren typische Köstlichkeiten wie z. B. ein ofenfrisches Pizzabrot, Antipasti, einen klassischen Espresso und ein echtes italienisches Eis. Dazu besuchen eines der traditionellsten Lebensmittelgeschäfte Roms, wo Sie u.a. in den Genuss von luftgetrocknetem Schicken, Salami und Ricotta kommen. Buon appetito!

5. Tag: Heimreise
am 16.05 - 20.05.2018
ab 580,- €
Flugreisen
Reise 1 bis 8 von 10
Buchen
Informationen
Flugreisen
Facebook

Facebook


Besuchen Sie uns auf Facebook.